Entlastung durch Haushaltshilfe

„Hausarbeit bequemer machen“

Bonn, 14.08.17 Die meisten Menschen wünschen sich, auch im Alter in den eigenen vier Wänden zu leben. Selbst bei gesundheitlichen Einschränkungen möchten sie in ihrer vertrauten Umgebung bleiben und ihre Unabhängigkeit behalten. Dazu gehört aber auch, Wohnung oder Haus in Ordnung zu halten. Damit bei der Hausarbeit die körperlichen Belastungen insbesondere für Rücken und Gelenke so gering wie möglich bleiben, sollte man möglichst ergonomisch arbeiten. Wenn die alltägliche Hausarbeit zu mühsam und zeitaufwändig wird, ist es allerdings sinnvoll, über eine Haushaltshilfe nachzudenken.

Ergonomisch Hausarbeiten

Ein Leben in den eigenen vier Wänden ist für die Lebensqualität von ausschlaggebender Bedeutung, meint Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Seniorenliga: „Je älter wir werden, desto wertvoller werden die eigene Wohnung und das Wohnumfeld.“ In allen Lebenssituationen und unabhängig vom Alter muss die Hausarbeit erledigt werden. Gerade ältere Menschen sollten hierbei darauf achten, unnötige körperliche Belastungen zu vermeiden. Mit der richtigen Haltung und durch bewusst ausgeführte, kontrollierte Bewegungen können Rücken und Gelenke geschont werden. So sorgen beispielsweise höhenverstellbare Haushaltsgeräte und verlängerbare Teleskopstiele am Staubsauger dafür, dass man bei aufrechter Körperhaltung rückenschonend arbeitet.

Arbeit organisieren

Ein mehrstündiger Großputz ist auf keinen Fall ergonomisch. Um nach der Putzaktion nicht völlig erschöpft aufs Sofa zu sinken, legt man besser kleinere Pausen ein, ändert die Körperhaltung und macht leichte Entspannungs- und Lockerungsübungen. Wenn es zunehmend mühsam oder unmöglich wird, alles in Ordnung zu halten, sollte man eine Haushaltskraft einstellen. Eine geeignete Hilfe findet man über Stellenanzeigen in der Tageszeitung oder Aushänge am Schwarzen Brett im Supermarkt. Ideal ist es, wenn Bekannte Empfehlungen aussprechen. Zudem gibt es Agenturen und Onlineportale, die sich auf die Vermittlung von Haushaltshilfen spezialisiert haben. Unter bestimmten Voraussetzungen gewährt die Krankenkasse finanzielle Unterstützung für eine Haushaltshilfe. Auskunft darüber erteilt die Krankenkasse.

Kostenlose Broschüre

Die Broschüre „Hausarbeit bequemer machen“ ist kostenfrei und kann postalisch oder über das Internet angefordert werden: DSL e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn, www.dsl-hausarbeit.de Die richtige Körperhaltung und der Einsatz ergonomischer Haushaltsgeräte sind dabei ebenso Thema wie die vernünftige Arbeitseinteilung und fachgerechte Unterstützung durch Haushaltshilfen.

DSL auf Twitter

Aktuelle Pressemeldung

Warum viele ältere Nutzer die App nicht installieren

Corona-Warn-App - Umfrage der Deutschen Seniorenliga

Bonn, 29.06.2020 Die Download-Zahlen für die Corona-Warn-App sehen nach rund zwei Wochen vielversprechend aus. 14 Millionen Smartphone-Nutzer haben die App bereits heruntergeladen. Der Nutzen der App steht und fällt mit der Zahl ihrer Anwender insgesamt. Wie viele es sein müssen, ist nicht seriös zu beziffern - es müssen möglichst viele sein. Doch ausgerechnet die wichtigste Risikogruppe droht, digital abgeschnitten zu werden. Nicht einmal jeder Zweite der Befragten über 50-Jährigen (48,3 Prozent) hat die Corona-Warn-App bisher installiert. Welche Gründe aber sind ausschlaggebend, warum ältere Nutzer die App nicht installieren? Das hat aktuell eine Umfrage* der Deutschen Seniorenliga in Bonn hinterfragt.

Weiterlesen...

Corona-Pandemie:

checkliste sturzrisikoDie wichtigsten Fragen und Antworten für Verbraucherinnen und Verbraucher

Reisen fallen aus, Hamsterkäufe leeren die Supermarktregale, Nahrungsergänzungsmittel versprechen Hilfe, Fitnessstudios schließen. Die Corona-Krise verunsichert. Verbraucher wenden sich täglich mit vielen Fragen an uns. Dr. Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen, gibt hilfreiche Hinweise zur Orientierung im Verbraucheralltag.

Das Merkblatt mit den aktuellen Tipps und Hinweisen zur Corona-Krise können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.