Sicherheit & Finanzen

6

Wer den Ruhestand genießen und sich auch mal was gönnen möchte, sollte in Fragen des privaten Konsums gut informiert sein. So erspart man sich beim Kauf eines Produkts, bei einer Dienstleistung oder einem Vertragsabschluss Ärger und Kosten. Wer das Recht auf seiner Seite weiß, kann kompetente und selbstbewusste Entscheidungen treffen. Das gibt vor allem älteren Verbrauchern ein sicheres Gefühl.

Wir sind keine Opfer

teas_kriminalitaetKriminalität und Gewalt im Leben älterer Menschen

Sind ältere Menschen häufiger Opfer einer Straftat? Fürchten sie sich stärker als jüngere Mitbürger vor Kriminalität und Gewalt? Eine Studie hat die objektive und subjektive Sicherheitslage der älteren Bevölkerung untersucht.

Weiterlesen...

Verhaltenskodex für Finanzberater

verbraucherschutzSeniorenliga fordert fairen Umgang mit älteren Kunden

Der Zusammenbruch der Banken machte es nur allzu offensichtlich: Der Verbraucherschutz im Finanzsektor lässt zu wünschen übrig und muss dringend verbessert werden.

Weiterlesen...

Mein Wille geschehe?

vermoegenPatientenverfügungen eindeutig verfassen

Jeder Mensch hat das Recht, sich für oder gegen eine bestimmte medizinische Behandlung zu entscheiden. Ist ein Patient jedoch nicht mehr in der Lage, seinen Willen zu äußern, sind die Ärzte verpflichtet, Leben zu erhalten. Vielen Menschen graut vor dem Gedanken, den letzten Abschnitt ihres Lebens der Apparatemedizin ausgeliefert zu sein. Deshalb verfassen immer mehr Menschen eine Patientenverfügung, in der konkrete Behandlungsziele für künftige Krankheiten, Pflegebedürftigkeit oder humanes Sterben dokumentiert sind.

Weiterlesen...

DSL auf Twitter

Aktuelle Pressemeldung

Einfach und kontaktlos zum Folgerezept

Corona-Sonderregeln für Inkontinenzprodukte

Bonn, 11.05.21 Bei Inkontinenzprodukten wie Einlagen oder Pants kommt es auf die richtige Passform und Saugstärke an. Wegen der Corona-Pandemie wagen viele betroffene Menschen aus Angst vor Ansteckung nicht den Weg zum Arzt, um sich eine Verordnung für ihre gewohnten Inkontinenzprodukte ausstellen zu lassen. Stattdessen behelfen sie sich mit Produkten aus Drogerie oder Supermarkt, die nicht immer optimal ihren Zweck erfüllen und zudem nicht erstattet werden. Das muss nicht sein:

Weiterlesen...

Corona-Pandemie:

checkliste sturzrisikoDie wichtigsten Fragen und Antworten für Verbraucherinnen und Verbraucher

Reisen fallen aus, Hamsterkäufe leeren die Supermarktregale, Nahrungsergänzungsmittel versprechen Hilfe, Fitnessstudios schließen. Die Corona-Krise verunsichert. Verbraucher wenden sich täglich mit vielen Fragen an uns. Dr. Annabel Oelmann, Vorständin der Verbraucherzentrale Bremen, gibt hilfreiche Hinweise zur Orientierung im Verbraucheralltag.

Das Merkblatt mit den aktuellen Tipps und Hinweisen zur Corona-Krise können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.